Read e-book online Facharzt Hämatologie Onkologie PDF

By Susanne Adler, Kurt Possinger, Anne Constanze Regierer

ISBN-10: 3437212125

ISBN-13: 9783437212123

Das gesamte Facharztwissen klar strukturiert – zum schnellen Nachschlagen im klinischen Alltag und zur gezielten Vorbereitung auf die Facharztprüfung.

  • Umfassende Darstellung von Epidemiologie, Histologie, Klassifikation, Diagnostik und Differenzialdiagnose der einzelnen Erkrankungen
  • Detaillierte Angaben zur Therapie mit Behandlungsalgorithmen und differenzierten Therapieschemata
  • Integration der neuesten WHO-Klassifikation sowie aktueller Leitlinien
  • Ausführliche Informationen zu allen zugelassenen antineoplastischen Substanzen mit besonderer Berücksichtigung der modernen zielgerichteten Therapeutika
  • Inklusive Schmerztherapie, Substitutionstherapie und anderen supportiven Behandlungsmaßnahmen
  • Neu in der 2. Auflage

    • Eigenes Kapitel zum CUP-Syndrom

    Show description

    Read Online or Download Facharzt Hämatologie Onkologie PDF

    Best hematology books

    Download PDF by Mark A. Feitelson: Hepatitis C Virus: From Laboratory to Clinic (Biomedical

    This multidisciplinary evaluation covers uncomplicated thoughts concerning the invention of the Hepatitis C virus, improvement of serological and nucleic acid assessments to notice an infection, the constitution of the virus genome, new release of virus gene items, and proposed replication scheme. the quantity discusses the epidemiology, transmission, pathogenesis of an infection, the advance of hepatocellular carcinoma linked to continual virus an infection, and present ideas for therapy.

    Yair Reisner, Massimo F. Martelli's Bone Marrow Transplantation Across Major Genetic Barriers PDF

    The significance of bone marrow transplantation for sufferers who shouldn't have a matched sibling donor can't be over priced. This topic has continually been within the public area, accentuated via dramatic appeals, now and then, to look for matched volunteer donors within the public at huge. regrettably, the provision of such donors is restricted, a result of striking genetic range of people.

    Download PDF by Howard Franklin Bunn, Jon C. Aster: Pathophysiology of Blood Disorders

    A concise full-color overview of the mechanisms of blood illnesses and problems – in accordance with a Harvard scientific college hematology course2015 Doody's center name! four big name DOODY'S evaluation! "This is a wonderful e-book. Deceptively small, but packs a wallop. The emphasis on rules rather than perform is welcome. .

    Extra info for Facharzt Hämatologie Onkologie

    Example text

    Kernsymptome: – Depressive Stimmung. – Verlust von Interesse oder Freude an nahezu allen Aktivitäten (Anhedonie). Alle Patienten sind nach diesen Kernsymptomen zu fragen. Allein durch die Frage nach depressiver Stimmung und Anhedonie können depressive Patienten mit hoher Sensitivität und Spezifität entdeckt werden. 1). Depressive Stimmung? oder Anhedonie? Nein Keine Depression 33 Ja Verdacht auf Depression Frage nach weiteren Symptomen • Schlafstörungen • Müdigkeit/Energieverlust • Appetitveränderung • Konzentrationsstörungen • Schuldgefühle • Gefühl der Wertlosigkeit • Gedanken an Tod oder Suizidalität • Psychomotorische Verlangsamung oder Agitation Abb.

    Vinka-Alkaloide. Diagnose einer Depression bei Tumorpatienten ■ Entscheidend ist, an das Vorliegen einer Depression zu denken und gezielt danach zu fragen! ■ Kernsymptome: – Depressive Stimmung. – Verlust von Interesse oder Freude an nahezu allen Aktivitäten (Anhedonie). Alle Patienten sind nach diesen Kernsymptomen zu fragen. Allein durch die Frage nach depressiver Stimmung und Anhedonie können depressive Patienten mit hoher Sensitivität und Spezifität entdeckt werden. 1). Depressive Stimmung?

    Weitschweifige oder assoziativ gelockerte Gedankengänge. – Eingeengtes, verarmtes Denken: Das Denken kreist perseverierend um ein Thema, ohne dass der Patient fähig ist, es produktiv zu bearbeiten. ■ An ein Delir ist auch zu denken, bei: – Starker Unruhe, Nesteln. – Unklaren Angstzuständen. – Misstrauischem oder aggressivem Verhalten. – „Skurrilen“ Gedankengängen bis hin zu paranoiden Vorstellungen. – Verändertem Schlaf-Wach-Rhythmus (nächtliche Unruhe, „Herumgeistern“).  B. friedlicher, zugewandter Patient wird misstrauisch, aggressiv) bemerkt?

    Download PDF sample

    Facharzt Hämatologie Onkologie by Susanne Adler, Kurt Possinger, Anne Constanze Regierer


    by Charles
    4.2

    Rated 4.72 of 5 – based on 5 votes