Klientelismus in der Politik Mexikos: Der Partido - download pdf or read online

By Barbara Schröter

ISBN-10: 353118122X

ISBN-13: 9783531181226

Show description

Read Online or Download Klientelismus in der Politik Mexikos: Der Partido Revolucionario Institucional (PRI), der Partido de la Revolución Democrática (PRD), der Partido de Acción Nacional (PAN) im Vergleich PDF

Similar german_2 books

's IFA W 50 PDF

Официальный рекламный проспект народного предприятия VEB IFA-Automobilwerke (Германская демократическая республика - ГДР), посвященный грузовым автомобилям IFA W 50 L и IFA W 50 L/Sp.

Download e-book for iPad: Eifel-Sturm (Kriminalroman, 8. Band der Eifel-Serie) by Jacques Berndorf

Der eight. Band der Eifel-SerieWer jagte den Bundestagsabgeordneten Jakob Driesch durch das n? chtliche Monschau in den Tod? Warum wurde die lebenslustige Annette von H? lsdonk vom Pferd geschossen? Die Mordkommission stochert im Nebel. Haben die Morde mit dem gigantischen Windkraftprojekt in Hollerath zu tun?

Additional resources for Klientelismus in der Politik Mexikos: Der Partido Revolucionario Institucional (PRI), der Partido de la Revolución Democrática (PRD), der Partido de Acción Nacional (PAN) im Vergleich

Sample text

Die umgekehrte Richtung ist nicht denkbar (Peters 1996:206, 1999:11 ff). Auch in der Methode unterscheidet sich der Behavioralismus vom Institutionalismus. Die Theoriebildung ist das Ziel. Da politisches Verhalten nicht auf sozialen und psychologischen Faktoren beruht, sondern eine ökonomisch motivierte und kalkulierte Funktion einnimmt, bedient man sich quantitativer Forschungsmethoden aus der Statistik oder Mathematik. Eine echte Wissenschaft – science – soll entwickelt werden (Peters 1996:206).

Es kann sein Selbstinteresse sogar verletzen. Das Individuum handelt je nachdem, wie es die Situation interpretiert, die Handlung bleibt aber immer im Rahmen der von der Institution gesetzten Regeln42. Durch das Handeln aller Akteure nach der logic of appropriateness entstehen routinierte Verhaltensmuster, ohne jedoch unveränderbar, disfunktional oder erzwingbar zu sein. Sie machen das Verhalten aller Beteiligten vorhersehbar, sodass es angesichts von Informationsdefiziten und Unsicherheiten rationaler ist, auf bewährte Handlungsmuster und somit auf Institutionen zurückzugreifen als auf Strategien der Nutzenmaximierung.

Das Individuum ist in ein komplexes Netz aus Beziehungen zu anderen Individuen oder zu Gruppen eingebunden. Durch diese Einbindung kann es nicht autonom und nach den Prinzipien der Rationalität und Nutzenmaximierung handeln. Die Folgen seines Handelns werden, anders als in ökonomischen Modellen, nicht in die Nutzenrechnung einbezogen (logic of consequentiality). Die Präferenzen des Individuums bilden sich dabei durch den Einbezug in die jeweilige Institution (endogen) und nicht – wie die Rational-Choice-Theorie annimmt 40 41 42 Wie groß dieser Einfluss ist, hängt davon ab welche Handlungen verboten, gestattet oder verlangt werden (= Permissionsgrad).

Download PDF sample

Klientelismus in der Politik Mexikos: Der Partido Revolucionario Institucional (PRI), der Partido de la Revolución Democrática (PRD), der Partido de Acción Nacional (PAN) im Vergleich by Barbara Schröter


by Brian
4.0

Rated 4.55 of 5 – based on 31 votes