Download e-book for iPad: 'Nie wieder Sex': Geschlechterforschung am Ende des by Esther Donat, Ulrike Froböse, Rebecca Pates

By Esther Donat, Ulrike Froböse, Rebecca Pates

ISBN-10: 3531165259

ISBN-13: 9783531165257

Gemeinhin wird davon ausgegangen, dass jeder Mensch entweder m?nnlich oder weiblich ist. Das biologische Geschlecht (Sex) bestimmt - ob wir es nun wollen oder nicht - die gesellschaftliche Geschlechterrolle (Gender). Dieses Wissen dominiert unseren Alltag. Die AutorInnen dieses Bandes behaupten nun, es ist an der Zeit f?r 'Nie wieder Sex'. intercourse - wie auch Gender - wird 'gemacht' und zwar jeweils lokal, in bestimmten Kontexten, in Machtzusammenh?ngen, mit bestimmten Funktionen. Dieses Buch tr?gt sieben aktuelle Analysen zu Konstruktionsbedingungen und Effekten von intercourse und Gender zusammen. Untersucht werden: Gender Mainstreaming, Prostitution, ukrainische Frauenbilder, Lesben in der DDR, das Paar als Geschlechterproduzent, Frauen und Demografie, sowie die Entdeckung des Geschlechts.

Show description

Read or Download 'Nie wieder Sex': Geschlechterforschung am Ende des Geschlechts PDF

Similar german_2 books

Download PDF by : IFA W 50

Официальный рекламный проспект народного предприятия VEB IFA-Automobilwerke (Германская демократическая республика - ГДР), посвященный грузовым автомобилям IFA W 50 L и IFA W 50 L/Sp.

Download e-book for kindle: Eifel-Sturm (Kriminalroman, 8. Band der Eifel-Serie) by Jacques Berndorf

Der eight. Band der Eifel-SerieWer jagte den Bundestagsabgeordneten Jakob Driesch durch das n? chtliche Monschau in den Tod? Warum wurde die lebenslustige Annette von H? lsdonk vom Pferd geschossen? Die Mordkommission stochert im Nebel. Haben die Morde mit dem gigantischen Windkraftprojekt in Hollerath zu tun?

Extra resources for 'Nie wieder Sex': Geschlechterforschung am Ende des Geschlechts

Example text

1 Ausländerinnen als Ursachen von Epidemien Über das Geschlecht hinaus wurden Sexarbeiterinnen auch nach ethnischen Kri­ terien klassifiziert (wie gesagt, über Männer in der Branche gibt es unseres Wis­ sens keine Informationen). Ein Gesundheitsbericht der Stadt meint: Die in der Stadt tätigen Prostituierten sind zu 60 % Frauen aus Deutschland. Aus­ ländische Frauen kommen insbesondere aus Thailand lUld Ghana. Der Anteil von Osteuropäerinnen beträgt weniger als 7 %. (Gesundheitsbericht RIV I AIDS, Stadt Leipzig, 2003).

Als Teilzeitkräfte in typischen "Frauenberufen" (lUld nicht selten Sackgassenberufen, also ohne Aufstiegsmöglichkeiten) ausgebildet werden, dann wird das die strukturellen Geschlechterverhälmisse des Arbeitsmarktes eher verfestigen: Prekä­ re lUld nicht alterssichernde Arbeitsverhälmisse werden so festgeschrieben, anstatt Arbeit wirk­ lich gerecht zu verteilen. Nicht selten wird hingegen in der Arbeitsmarktpolitik jeder geschaf­ fene Arbeitsplatz fiir eine Frau - egal welche Qualität dieser hat - schon als Erfolg bewertet eine trügerische WirklUlgsanalyse.

Literatur Baden, Sally; Goetz, Arme Marie (1998), Who needs [sex] when you can have [gender]? ), Feminist Visions ofDevelopment, Gender Analysis and Policy, London, New York: Routledge, 19-38. Bergmarm, Nadja; Pinuninger, hene (2004), Praxishandbuch Gender Mainstreaming. Konzept. Umsetzung. Erfahnmg, Wien: L&R Sozialforschllllg. BMFSFJ - Blllldesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (2005), Ar­ beitshilfe zu §2 GGO: "Gender Mainstreaming bei der Vorbereitung von Rechtsvor­ schriften", Berlin.

Download PDF sample

'Nie wieder Sex': Geschlechterforschung am Ende des Geschlechts by Esther Donat, Ulrike Froböse, Rebecca Pates


by Mark
4.4

Rated 4.17 of 5 – based on 50 votes